Hallensaison 2018/19

Die Hallensaison hat am vergangenen Samstag bereits mit den ersten Spielen unserer Jüngsten  begonnen.
Am Start für die kommende Saison sind sechs Mannschaften.

Es konnten Mannschaften in folgenden Altersklassen gemeldet werden:

  • U8 Mixed
  • U10 Mixed
  • U12 Mixed
  • U16 weibl.
  • U18 weibl.
  • Frauen

Jeden Freitag trainieren unsere jüngsten Faustballer/innen in der Breitenberger Sporthalle. Die U8 trainiert in der Zeit von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Die U10 und U12 anschließend von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr. Sehr emsig und voller Elan sind die jungen Spieler/innen bei der Sache. Unterstützung beim Training findet Dörte bei den U16- und U18-Spielerinnen. Das ist eine tolle Sache.

Die Altersklassen U16, U18 und Erwachsene absolvieren ihr Training in der Kellinghusener Sporthalle in der Danziger Straße, mittwochs von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr.

Verletzungspech verfolgt gerade die U16 /U18. Bereits in der Feldsaison konnte Schlagfrau Milena Meier wegen ihrer Knieverletzung nicht zum Einsatz kommen.
Nun hat es Tabea Kelting auch am Knie erwischt. Beide Spielerinnen werden noch in diesem Jahr operiert. Hierfür alles Gute und baldige Genesung!

Die weibl. U18 wird ab der kommenden Saison mit einer neuen Spielerin auflaufen können. Pia Martens vom TSV Wiemersdorf unterstützt durch ihren Wechsel zum TSV Breitenberg zukünftig unsere U18-Mannschaft.  Herzlich willkommen, Pia!

Wir trauern um Maren Randschau

Sie ist viel zu früh am 14. November 2017 verstorben.

Maren war von Anfang dabei! Sie hat 1979 die Faustballsparte des TSV Breitenberg mit gegründet, und von der ersten Minute an mit Herzblut über 3 Jahrzehnte lang geleitet.

Ihr Leben war geprägt von der ehrenamtlichen Arbeit für den Verein allgemein und für den Faustballbereich; sie stand jederzeit uneigennützlich mit Rat und Tat dem TSV Breitenberg und allen Faustballern zur Seite.

Ihr besonderes Engagement galt immer wieder den Jugendlichen und Kindern, die sie mit Spaß, Witz, Elan und Aufmerksamkeit an den Faustballsport heranführte. Maren schaffte es, dass der TSV Breitenberg über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde und führte die Faustballer zu unzählig vielen Erfolgen bei überregionalen Meisterschaften. Besonders stolz war sie auf die Bundesligaspielzeiten der Frauen und auf die Treppchenplätze der Jugendlichen bei Deutschen Meisterschaften.

Sie war sowohl für die Erwachsenen als auch für die Kinder und Jugendlichen ein sportliches Vorbild als Spielerin und als Trainerin.

Durch ihre offene Art, auf Menschen zuzugehen, wurden im Laufe der Jahre viele Freundschaften zu anderen Faustballvereinen im gesamten Bundesgebiet geschlossen; dieser Kontakt wurde von Maren gelebt.

Ihr faustballerisches Können und Wissen brachte Maren auch auf Landesebene ein. Über viele Jahre war sie für Jugendauswahlmannschaften Schleswig-Holsteins erfolgreich verantwortlich.

Wir verlieren mit ihr eine großartige Sportlerin und einen großartigen Menschen. Wir werden sie immer in unseren Herzen bewahren.

Unser herzliches Mitgefühl gilt besonders ihrer Familie.

Im Namen des Vorstandes und aller Mitglieder
Peter Schettiger